Netuschil stoppt Lokalmatador

Donnerstag, 25.07.2019 / schwaebische.de

Netuschil stoppt Lokalmatador

Lokalmatador Dominik Böhler hat bei den best wood Schneider Open, dem Tennis-Weltranglistenturnier in Bad Schussenried, am Donnerstag im Einzel den Einzug ins Halbfinale verpasst. Im Viertelfinale unterlag er dem an Nummer zwei gesetzten Marvin Netuschil. Im Doppel erreichte Böhler hingegen die Vorschlussrunde.

Nach der Zweisatzniederlage (4:6/0:6) im Einzel zeigte sich Dominik Böhler etwas geknickt. „Ich bin schwer ins Match gekommen“, sagte der 23-Jährige vom TC Bad Schussenried, der im ersten Durchgang zunächst mit 2:5 in Rückstand geraten war. Danach lief es besser für Dominik Böhler, er verkürzte auf 4:5. „Dann lief es aber etwas unglücklich und der Satz ging verloren“, so der TCS-Spieler. „Im zweiten Satz lief dann nicht mehr viel zusammen bei mir. Irgendwie hat mit heute der richtige Biss gefehlt.“

Schade fand Rainer Walser das Ausscheiden von Dominik Böhler. „Marvin Netuschil hat ihn von Beginn an unter Druck setzen können, sodass Dominik nie sein Spiel aufziehen konnte“, sagte der stellvertretende Vorsitzende des TC Bad Schussenried und Technische Direktor des Vereins. „Netuschil war an diesem Tag einfach der Bessere, ihm waren die Strapazen des mehr als dreistündigen Zweitrundenspiels am Mittwoch gegen Luca Gelhardt nicht anzumerken.“

Unterdessen hat der ungesetzte Adrian Obert seinen Siegeszug in Bad Schussenried fortsetzen können. Nachdem er am Vortag die Nummer eins der Setzliste, Zizou Bergs aus Belgien, bezwungen hatte, setzte er sich am Donnerstag gegen den Niederländer Colin Van Beem in zwei Sätzen (6:0/6:3) durch. „Obert ist jetzt durchaus ein Kandidat für den Turniersieg. Er hat bisher sehr überzeugend gespielt“, analysierte Rainer Walser. Adrian Obert trifft nun im Halbfinale auf den an Nummer vier gesetzten Slowaken Nik Razborsek, der im Viertelfinale den Deutschen Sebastian Prechtel mit 6:4 und 7:6 besiegt hat. Im zweiten Halbfinale stehen sich die Nummer drei der Setzliste, Juan Ignacio Galarza aus Argentinien, und Marvin Netuschil gegenüber.
TCS-Doppel erreicht Halbfinale

Was Dominik Böhler im Einzel nicht gelang, schaffte er dann im Doppel an der Seite seines Schussenrieder Mannschaftskollegen Gabriel Pfanner am Abend – den Einzug ins Halbfinale. Das TCS-Duo bezwang die Schweizer Paarung Gabriele Moghini/Nicolas Parizzia mit 6:2 und 7:6. „Das ist ein toller Erfolg. Schön wäre es, wenn beide jetzt auch noch das Endspiel am Samstag erreichen würden“, freute sich Rainer Walser. Im Halbfinale spielen Böhler/Pfanner gegen die deutsche Paarung Constantin Schmitz/Kai Wehnelt, die an Nummer vier gesetzt ist.

Am Freitag stehen in Bad Schussenried ab 13.30 Uhr die Halbfinalspiele im Einzel auf dem Programm. Die Vorschlussrundenspiele im Doppelwettbewerb beginnen nicht vor 17 Uhr.

TOP